Hilfe und Suche

Reinkarnation ist nicht das, wonach es sich anhört!

Die meisten Menschen welche an Reinkarnation glauben unterliegen einem schwerwiegenden Fehler. Einer eminent wichtigen Fehlbetrachtung. Damit das Ganze für den menschlichen Verstand irgendwie fassbar wird, blenden sie das Unglaubliche und Unverständliche leider einfach aus. Aber heute sind wir mit unserem Verständnis – Gott sei Dank – so weit, auch schier Unvorstellbares zumindest für möglich erachten zu können. Daher möchte ich dem Thema Reinkarnation eine für Viele neue Komponente hinzufügen: Eine Betrachtung der Zeit.

Der Verstand begreift erstmal alles als zweidimensional. Vorne – Hinten. Gut und Böse. Links und Rechts. Vorwärts und Rückwärts. Gegenwart und Vergangenheit. Gegenwart und Zukunft. Gestern und Heute. Morgen und Gestern. Für den Verstand scheint die Zeit also ebenso linear zu fließen. Von hier aus in die Zukunft, womit das Heute zum Gestern wird. Ich behaupte nun aber folgendes: Die Illusion der Zeit entsteht nicht durch Vorwärts gehen, sondern, durch das sich durch verschiedene Schwingungsfrequenzen hindurchbewegen. Ich vermute, dass für jeden Augenblick eine eigene Zeitspur existiert. Das Gefühl, dass die Zeit läuft entsteht also dadurch, dass wir die Zeitspuren ununterbrochen wechseln. Komischerweise scheint es so, dass wir uns alle in dieselbe Richtung bewegen in jene, wodurch die kontinuierliche Vorwärtsillusion entsteht. Aber: Dies ist nicht die einzige Möglichkeit! Wenn man vorwärts gehen kann, dann muss man doch auch rückwärts gehen können, oder? Zumindest wäre dies die logische Schlussfolgerung. Und genau davon gehe ich aus.

Also, Zeit als solche müsste man differenziert betrachten um verstehen zu können, dass auch unsere ‚vergangenen Leben’ nicht in der Vergangenheit, sondern bloß auf einer anderen Zeitlinie – nicht gewesen sind – sondern sind. Ja, sind. Sie waren nicht wirklich früher, sondern sie sind genau jetzt. Diese Erkenntnis wird eines Tages das Zeitreisen ermöglichen. In der Tat werden solche bereits seit geraumer Zeit durchgeführt. Dinge wie Reinkarnation, Geburt und Tod, sind daher weitere Irrtümer. Aber tauchen wir bloß nicht allzu tief in diese Dimensionen ein, denn sonst würden wir den verfügbaren Raum hier in dieser Zeitung/Zeitschrift/Buch oder wo auch immer Du dies zu lesen bekommst, bei weitem sprengen. Was ich eigentlich nur sagen will ist, dass Reinkarnation eine Parallelgeschichte ist welche auf einer anderen Zeitspur läuft. Wir alle leben also in vielen verschiedenen ‚Welten’ gleichzeitig. Weiters vermute ich, dass zu schnelles Wechseln von Zeitlinien zu Gedächtnisverlust führt oder führen kann. Wie Du siehst, eine recht komplexe Angelegenheit das Leben.

Somit wäre es nicht unrichtig zu behaupten, dass Reinkarnation nicht wirklich existiert. Denn sie basiert im alltäglichen Verständnis auf einer linearen Betrachtungsweise. Sollten wir also schon einmal gelebt haben und wiedergeboren sein, dann ist der Tod – meinem Erachten nach – das unrealistischste an der ganzen Geschichte. Wir haben immer gelebt und werden es auch immer tun. Wir wechseln respektive verändern nur die Materie. Dies tun wir mit äusserster Präzision! So fließend und laufend, ununterbrochen, dass es scheint, als wäre es die Zeit welche uns verändert und auch älter werden zu lassen scheint. Ich vermute, dass die Menschen einfach jeden Augenblick auskosten und erfahren wollen, daher wird keiner von einem Tag auf den anderen gleich 20 Jahre älter oder gar jünger sein. Aber nur so nebenbei gesagt: Es wäre möglich. Zumindest aus meiner Betrachtungsweise heraus. Und in der Tat, es gibt Menschen, Meister und Yogis, welche genau dies schon seit ewigen Zeiten tun. Allerdings werden deren Geschichten kaum in den Mainstream Medien auftauchen. Zumindest noch nicht. Die gute Nachricht ist: Vergangene Sünden hast Du nie begangen. Nicht in diesem Leben. Belaste Dich also nicht mit Fehlern, welche Du heute möglicherweise gar nicht hast. Es genügt mit dem ins Reine zu kommen, was Du in diesem Leben, auf dieser Zeitschiene verbockt hast. Dann wird das, was wir gemeinhin als Zukunft bezeichnen, für Dich zumindest ein wundervolles Erlebnis werden. Und wenn es die Vergangenheit gibt, dann vermutlich nur deswegen, damit wir diesen Augenblick genießen lernen. Würdest Du jedoch gerne auch in anderen Zeiten etwas Gutes beitragen wollen, dann ist es durchaus möglich, wenn Du weißt, wie man durch verschiedene Zeitlinien hindurchshiftet. In der Tat ist dies etwas, was man bei meinem FreeSpirit® -Training erlernt. Nicht umsonst heißen gewisse Übungen: Die Vergangenheit ändern oder; Die Zukunft ändern. Es ist alles eine Frage des Bewusstseins. Wir sollten das wohl nicht all zu eng sehen. Alles, was jemals gewesen ist und jemals sein wird, geschieht genau jetzt. Gestern, Heute und Morgen sind Begriffe, welche bisher noch kaum verstanden worden sind. Es geht nicht um Zeit, sondern um Dimensionen. Jeder Augenblick besitzt seine eigene Dimension. Wechselt man diese, so verlässt man die eine und taucht in eine andere Welt ein. Eines Tages werden wir diesen Vorgang so schnell und so weit tun, dass es für die anderen scheint, als würde man sich einfach in Licht auflösen! Und in der Tat, das wurde schon verschiedentlich beobachtet und kann auch in unserer Welt geschehen. Eines Tages wird, sich in Licht aufzulösen, die gängige ‚Sterbensvariante’ sein. Alles dreht sich um die Erhöhung oder Verlangsamung unserer Eigenschwingung. Je höher sie ist, desto schneller läuft die scheinbare Zeit. Bis zu dem Punkt, in welchem sich Zeit in das verwandelt, was sie in Wirklichkeit ist: Eine ewige Gegenwart. Dann werden selbst Menschen wie wir, Tausende Jahre leben ohne ‚sterben’ zu müssen. Dann werden wir aber auch nicht sagen können, dass wir dies oder jenes in einem ‚vergangenen’ Leben gemacht hätten und somit auch nicht dafür verantwortlich zu machen wären. Ich bin gespannt, wie sich dies auf die Menschheit auswirken wird. Am besten wir leben schon heute so, als trügen wir bereits die volle Verantwortung für alles, was in unserem Bewusstsein und Leben beinhaltet ist. Denn mehr will der Gedanke von Reinkarnation auch gar nicht bewirken. Er soll die Menschen menschlicher und verantwortungsvoller machen. Und wenn sie es einmal sein wird, dann wird auch kein Bedarf an Vergänglichkeit und Tod mehr sein. Also, wie gesagt: Reinkarnation? Nur über meine Leiche. Ich sage also weder, dass es Reinkarnation definitiv gibt, noch dass es sie nicht gäbe. Ich bestehe auf einem ‚Sowohl-als-auch’. Sie ist möglich, aber nicht zwingend. Sie existiert zwar da, wo wir uns gegenwärtig befinden, aber eines Tages wird sie hinfällig sein und in der Tat, sie ist es bereits, nur nicht hier, aber mit Sicherheit schon jetzt.

 

Bruno Würtenberger

...

Du möchtest Den vollen Beitrag sehen?

Dann werde jetzt Premium-Mitglied und erhalte unbeschränkten Zugriff auf alle Premium-Inhalte!

  • Hol Dir den Zugriff auf inzwischen 1052 Beiträge mit insgesamt mehr als  140 Stunden Video-Spielzeit.
  • Schaue Videos und lese Texte in voller Länge!
  • Exklusive Inhalte welche es nirgendwo sonst zu sehen gibt!
  • Im Premium-Bereich gehen wir tiefer als auf irgend einem anderen öffentlichen Medium.
  • Hol Dir Zugriff auf den Q&A-Bereich, wo Bruno und Aline exklusiv Fragen von Premium-Mitgliedern beantworten!
  • Schreibe Kommentare zu Beiträgen und tausche Dich in unserem Premium-CHAT auf Telegram mit anderen Premiums aus!
|
Kommentare: 1