Hilfe und Suche

Corpus Delicti

„Die Indizien belegen, dass Du jetzt an der Reihe bist.“

Liebe Freunde

Die letzten Jahrzehnte waren sehr intensiv und spannend wie ein Blockbuster. Auch wenn die meisten Menschen davon nichts bemerkt haben, so ist die Menschheit doch mehrmals äußerst knapp an Katastrophen vorbei geschrammt, welche das Überleben der menschlichen Spezies echt in Frage gestellt hätte. Wer sich in dieser Zeit über die Evolution der Menschheit Gedanken gemacht und die Hintergründe der Menschheitsgeschichte, sowie den politischen Agendas hinter den Kulissen recherchiert hat weiß, dass ich nicht übertreibe. Daher gefällt mir folgender Ausspruch wirklich sehr gut: „Was meint Ihr, was hier los wäre, wenn die Leute wüssten, was hier los ist?“

Aber eigentlich bin ich froh, dass dies nicht der Fall ist. Denn viele Menschen wären wohl unter den bisweilen sehr phantastischen und auch bedrohlichen Fakten in ein Drama eingetaucht, welches sie vollends paralysiert hätte. Genau das ist aber etwas, was das Ganze in eine nicht unbedingt hilfreiche Richtung gebracht hätte. Viele Menschen sind einfach – selbst heute noch nicht – in der Lage, mit der Realität umzugehen. Natürlich sagen alle, dass sie sehr wohl mit der Wahrheit und der Realität umgehen können. Aber bei genauer Betrachtung scheint dies eher eine etwas schön gefärbte Selbsteinschätzung zu sein. Zumindest weist die Lethargie gewisser Menschen darauf hin, dass sie die Wirklichkeit und die Brisanz hinter der offensichtlichen Realität nicht erfasst haben. Wie ich das meine? Ich meine das so, dass ein klares Erkennen dessen was ist, uns zum Handeln gezwungen hätte.

Aber die Menschen glauben lieber, dass von irgendwo her ein Retter kommen würde. Sie glauben, dass sie keinen Einfluss auf die großen Entscheidungen der Menschheit hätten und überlassen solche ihren politischen Vertretern, welche weder wirklich gewählt noch fähig dazu sind, die richtigen Entscheidungen zu treffen und die Interessen der Menschheit als Ganzes nicht nur zu vertreten, sondern auch durchzusetzen. Das Gros der Menschheit hat die eigene Verantwortung also schon längst an andere abgegeben und diese entscheiden natürlich aufgrund ihrer eigenen Wünsche und vermeintlich persönlichen Vorteile, welche de facto keine sind. Aber ich verstehe das. Es ist auch kein Zufall, dass heute die meisten Menschen völlig damit ausgebucht sind, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten oder zumindest ein Dach über dem Kopf und Nahrung zu haben. Und auch dies gelingt bisher nur den wenigsten. Die meisten Menschen auf unserem Planeten haben nicht genug zu essen, kein richtiges Dach über dem Kopf, kein Handy, kein Auto und keinen Computer etc. An dieser Stelle ist es interessant zu erkennen, dass die wenigen, welche solches als selbstverständlich besitzen jene sind, welche die Welt am stärksten beeinflussen. Und jetzt wird’s ernst. Warum? Weil Du vermutlich, genau wie ich, zu jener Minderheit mit solch großem Einfluss gehörst. Daher liegt auch viel mehr Verantwortung auf uns als auf jenen, welche keine Zeit übrig haben um sich um solches zu kümmern. Sie kümmern sich von Tag zu Tag nur darum, nicht zu verhungern. Worum kümmern wir uns? Um das neuste Handy? Die neusten Serien aus Hollywood? Mode? Urlaub? Mehr Umsatz? Sport? Um die wenigen Cents Unterschiede zwischen Aldi, Lidl und Media Markt? Darum, weniger Steuern zu bezahlen? Kleider? Schuhe? Autos? Der Mensch hat ein grundlegendes Bedürfnis jene zu unterstützen, die ihnen nahestehen. Bedenklich ist, dass dieses Gefühl zumeist lediglich auf die paar nächsten Menschen, meist der eigenen Familie, begrenzt ist. Durch diesen ständigen Überlebenskampf und den Wunsch, dass es uns und unseren Lieben gut geht, hat sich auch die Weite unserer Liebesfähigkeit eingeschränkt. Anders wäre es nicht zu erklären, dass wir auch nur eine einzige Tagesschau anschauen könnten ohne gleich aufzustehen und etwas zu tun. Wir hätten schon längst ‚Stopp’ gesagt. Und wenn wir das sagen würden, dann würde es auch gehört werden. Das Rufen einer einsamen Wüstenmaus inmitten der Sahara, hört keiner. Aber Deine Stimme würde gehört werden! Allerdings würde dies Dein Leben nicht unbedingt vereinfachen, aber es würde Dich schon bald wieder so richtig erfüllen. Du würdest wieder verbunden sein mit einem Gefühl, welches in der Folge die reine lautere Dankbarkeit hervorrufen würde. Dies wäre in der Tat wesentlich essentieller, als der Besitz von immer mehr Gütern welche alle eines Tages zu Staub zerfallen werden. Wir müssen wohl den Unterschied zwischen Preis und Wert neu entdecken. Leben hat immer den Wert und nicht den Preis als zentralen Punkt. Was kann schon wertvoll sein, wenn man es bezahlen kann? Was kann schon so Wertvolles an Vergänglichem sein? Was vergehen kann, das ist schon vorbei. Was sterben kann, ist schon tot. Wertvoll bedeutet also nicht teuer, sondern beständig. Je beständiger etwas ist, desto wertvoller ist es. Und was ist beständiger als die Liebe?

Damit sage ich aber bitte nicht, dass vergängliche Dinge wertlos oder weniger wert sind. Ich will damit eigentlich nur zum Ausdruck bringen, dass es ein aussichtsloses Unterfangen ist, an etwas festzuhalten, was durch unsere Hände rinnen wird. Man kann, darf und soll natürlich auch solches genießen, aber den allerersten Stellenwert würde ich diesen Dingen nicht einräumen. Tun wir das trotzdem, dann wird der zukünftige Schmerz nicht nur ein größerer, sondern auch vorprogrammiert sein.

Die Corpus Delicti, die Beweise für das, was ich behaupte und glaube, sind so offensichtlich, dass sie sehr leicht zu übersehen sind. Aber wer genau hinschaut und 1 plus 1 zusammenzählen kann, der wird wissen, was ich meine. Dafür werde ich hier keine Beweisführung auflisten oder Fakten mit Euch analysieren. Wen es interessiert, der möge selbst danach forschen und seine eigenen Beobachtungen und Schlussfolgerungen machen. Alles kann ich Euch nicht abnehmen. Einen Hinweis möchte ich den Forschern unter Euch jedoch mit auf den Weg geben: Frage Dich immer, wer letztlich von einer Sache oder einer Situation oder noch besser von deren Auswirkungen, profitiert?!

Worum es mir hier geht ist, dass wir erkennen, wo wir insgesamt stehen und, wer die gegenwärtige Situation noch retten kann. Dass ich sogar behaupte, dass die Menschheit schon vor langer Zeit durch fremdartige Wesen – manche nennen sie Außerirdische, andere interdimensionale Wesen oder einfach fremde Zivilisationen oder Götter etc. – manipuliert und mittlerweile fast vollständig kontrolliert wird. Und nein, ich bin kein Ufologe und gehöre auch keinem Verschwörungskreis an. Mir geht es nicht darum zu beweisen, dass solch außerirdisches Leben existiert, denn jeder vernünftige Verstand weiß, dass in einem unendlichen Universum mit unendlich vielen Galaxien und dementsprechend unaussprechlich großen Anzahl von Sternen, Sonnen, Planeten und Monden wir nicht die einzige intelligente Lebensform sein können. Das wäre in etwa so ein großer Zufall wie die kuriose Idee eines Urknalls. Das wäre ja so, wie wenn man eine Bibliothek in die Luft sprengen würde und dann ein Lexikon oder eine Bibel zu Boden fallen würde. Also bitte! Nicht mit mir. Ich meine ich bin sehr wohl kein durchschnittlicher Mensch oder so und als einfalls- oder fantasielos fühle ich mich schon gar nicht. Aber so unlogisch, dass ich behaupten würde, dass wir hier die einzigen seien… nein, so weit ist selbst meine Ignoranz noch nicht fortgeschritten.

Es kann und soll jeder denken und glauben, was er will. Aber bitte denkt nach! Es hat immer maßgebliche Auswirkungen auf Euer und auf unser gemeinsames Leben, welches wir gemeinsam auf diesem wundervollen Planeten verbringen dürfen, wenn die Mehrheit an etwas glaubt. Aber so richtig dramatisch wird es, wenn alle an etwas glauben, was nicht wahr ist. Gemäß vielen Forschungen, durchaus auch wissenschaftlichen, steht fest, dass Realität durch festen Glauben geformt, gestaltet, beeinflusst und verändert werden kann. Das, was wir als unser Leben, unsere persönliche Realität erleben und erfahren, ist letztlich mehr eine Frage des Bewusstseins als die einer objektiven Realität. So wie wir äußere Fakten immer interpretieren können wie wir das wollen, so ist diese Welt in der wir zu leben scheinen, ebenfalls nur die Interpretation dessen, was sich in unserem Bewusstsein befindet. Heute gehört es zum Allgemeinwissen, dass ...

Du möchtest Den vollen Beitrag sehen?

Dann werde jetzt Premium-Mitglied und erhalte unbeschränkten Zugriff auf alle Premium-Inhalte!

  • Hol Dir den Zugriff auf inzwischen 636 Beiträge mit insgesamt mehr als  88 Stunden Video-Spielzeit.
  • Schaue Videos und lese Texte in voller Länge!
  • Exklusive Inhalte welche es nirgendwo sonst zu sehen gibt!
  • Im Premium-Bereich gehen wir tiefer als auf irgend einem anderen öffentlichen Medium.
  • Hol Dir Zugriff auf den Q&A-Bereich, wo Bruno und Aline exklusiv Fragen von Premium-Mitgliedern beantworten!
  • Schreibe Kommentare zu Beiträgen und tausche Dich mit anderen Premiums aus!
|
Kommentare: 1